Archiv für 05. August 2008

So, da!

Dienstag, 05. August 2008

Am Sonntag, gegen 15 Uhr Ortszeit habe ich zusammen mit Alex und Frederik, meinen beiden Mitstreitern von der Uni Stuttgart, den ersten Fuß auf den Boden von Atlanta gesetzt. Nach ein wenig Warten wegen Staus, hat uns Martin, ein Stuttgarter aus dem Vorgängerjahr zu unseren Wohnungen mitgenommen. Die ersten zwei Tage haben wir hauptsächlich mit Martin und Michael, einem weiteren Stuttgarter, verbracht, so dass momentan noch deutlich mehr deutsch gesprochen wird als englisch :-). Nach dem kurzen Einleben in der WG, über die ich später mehr erzählen werde, gab es bis jetzt ein lockeres Programm zum Eingewöhnen: Spaziergang über den Campus, Essen im „Rocky Mountains“ und der ersten Erfahrung mit amerikanischem Bier, das seinem Namen (Sweet Water) mehr Ehre macht als der Bezeichnung „Bier“.

Am Montag erste Gänge um Formalitäten abzuklären: Anmelden beim International Office, Bankkonto errichten, Abgabe von Gesundheitsfomularen,… Schließlich das erste Treffen mit Mitarbeitern des Colleges und vor allem Prof. Lawrence (Larry) Jacobs, der wirklich einen sehr lockeren und angenehmen Eindruck macht. Am Abend dann ein Besuch im Kino (Batman – Dark Knight), ein meiner Meinung nach ganz guter Action-Film. Interessant vor allem auch die Reaktionen des Publikums, von dem durchaus mal eine mitreißende Actionszene beklatscht wird.

Ich habe leider noch kein Internet und auch noch keine Digitalcamera, was sich aber hoffentlich morgen beides ändern wird, so dass ich in Ruhe von zu Hause und mit ein paar Bildern schreiben kann. Für heute ist mal noch eine erste Shopping-Tour zu Walmart (Supermarkt) geplant. In den nächsten Tagen, wollen wir die freie Zeit bis zum Beginn der Einführungsveranstaltungen (etwa 12.8.) noch nutzen, um ein wenig zu reisen. Momentan ist eine 2 bis 3-Tages-Tour nach Charleston am Atlantik der Favorit.

Das Klima ist ürbigens extrem… Es sind momentan zwar geschätzt nur etwas über 30 Grad, aber eine Luftfeuchte von geschätzten 100% macht das Spazierengehen zu einem gefühlten Gang durchs Gewächshaus. Die anderen Extreme sind dann die überklimatisierten Gebäude (Hier ist wirklich j e d e s Haus klimatisiert, was angesichts des Wetters aber auch verständlich ist), die zum Teil unter 20 Grad haben. In meinem Zimmer herrrscht aber eine recht angehme Temperatur von über 20 Grad.

Die Eindrücke sind vielzählig, so dass ich hier gar nicht alles auf einmal aufschreiben kann. Mit der Zeit wird das Bild aber bestimmt immer vollständiger. Bis bald, dann hoffentlich mit Bildern!!!