Archiv für 29. August 2008

Go, Jackets, Go!

Freitag, 29. August 2008

41:14 für die Yellow Jackets vom Georgia Tech stand es am Ende des Football-Spiels gegen die Gamecocks von der Jacksonville State University. Für GT-Studenten gab es 8.000 kostenlose Tickets, von denen die meisten von uns Deutschen gleich eines ergattert haben. Und es war ein großes Erlebnis!!

Marching Band und Cheerleaders

Marching Band und Cheerleaders

Der ganze Campus war voll mit Leuten, die Pavillons aufgebaut hatten. Auf dem Weg zum Campus-eigenen Stadion trafen wir auf die Marching-Band mit schätzungsweise 100 Mann/Frau, die an verschiedenen Stellen zu ausgelassenen Stücken ansetzte, um danach zum nächsten Ständchen zu rennen. Die fröhliche Stimmung dabei kann man mit Bildern leider nicht ausdrücken, aber ihr glaubt es mir einfach 😉 .

Das Spiel

Das Spiel

Ramblin' Wreck

Ramblin' Wreck

Zu Beginn im zu etwa 80% gefüllten Bobby-Dodd-Stadium führte die Marching-Band dann eine einstudierte Performance zusammen mit Cheerleadern auf. Beeindruckend wie das gesamte Spielfeld mit vielen Choreografien ausgenutzt wurde. Ein weiterer Höhepunkt, die Stadionrundfahrt des „Ramblin‘ Wreck“ (wörtl. „Herumziehendes Wrack“), ein hergerichteter Oldtimer und Symbol des Georgia Tech.

Das Spiel an sich ist natürlich nicht ganz so spannend wie Fußball, da es viele, viele Unterbrechungen gibt und insgesamt an die 4 Stunden dauert, aber wenn es mal einer schafft, einige Yards nach vorne zu rennen, ist die Begeisterung umso größer. Ein Touchdown – also wenn ein Spieler mit Ball die Grundlinie erreicht – gibt 6 Punkte, wenn man danach noch durch das Tor trifft, noch einen Punkt extra. Gespielt wird auf 4 mal 15 Minuten. Aufgepeppt wird das Match durch Melodien der Marching-Bands (die aus Jacksonville war auch da), Cheerleaders und Spielchen auf der Leinwand (z.B. das Hütchenspiel mit drei McDonalds-Pommes-Tüten, und jeder darf für sich dann raten, welche die richtige ist – kein Scherz). Das Ergebnis war jetzt nicht allzu spannend, aber zusammen mit der Show und der Stimmung drum herum war es wirklich ein tolles Erlebnis!