Benzin-Krise in Atlanta

CNN berichtete jüngstens über Atlanta („Atlanta gas crunch“), allerdings nicht gerade Erfreuliches: Seit gestern sind fast alle Tankstellen benzinfrei, und die, die noch welches haben, verlangen z.T. 5$ pro Gallone (normal um die $3,90) und man muss mindestens ein Stündchen anstehen. Laut dem Artikel ist die Knappheit auf „Ike“ zurückzuführen, der bei einigen Raffinierien in Texas zu geringerer Auslastung geführt hat. Momentan trifft uns die Krise nicht sehr, aber wenn’s mal wieder ans Einkaufen geht, wär ein wenig Benzin nicht schlecht. Unser Tank ist nämlich fast leer. Hätte man das am Freitag schon gewusst….

9 Antworten zu “Benzin-Krise in Atlanta”

  1. walde Sagt:

    hi martin

    bei euch sind ja wirklich schlimme zeiten eingetreten. d: )

    5 $ pro gallone.

    hm 1 gallone ~ 3,785 liter
    also 1 liter für 1,321 $
    1 $ ~ 0,6790 Euro
    → 1 liter für ~ 90 cent

    man ich leide wirklich mit euch mit
    (in deutschland: 1 liter normal benzin für 1,449 und kein ike weit und breit)

    wieviel verbraucht den euer auto?

    wird es schon irgendwie rationiert? (wäre ja schlimm für die spritschluckende pick ups – kaum aus der tanke raus müssen sie sich schon wieder anstellen)

  2. martin Sagt:

    hehe, ja die Rechnung stimmt für so uns schon, da wir irgendwann mal in Euro bezahlt wurden. Aber der Ami verdient für gewöhnlich Dollar und da sind 1,321 Cent = 1,321 Cent… Unser Auto verbraucht aber so eta 12-13 Liter würd ich schätzen, d.h. da geht der Gesamtpreis pro 100km dann schon noch bissle hoch. Die 5$ waren aber nur ein Extremwert. Momentan sind die meisten so um die 4$.

    Es hängt halt von Tankstelle zu Tankstelle, ob sie beliefert werden oder nicht, und jede Tankstelle kann selbst entscheiden, ob sie rationiert. Man muss halt ein bisschen suchen, bis man was findet, aber es gibt wohl an manchen Tankstellen noch was. Zumindest fahren hier noch genügend Autos rum… 🙂

    Bei uns in D sind das aber auch glaub mehr als 50% Steuern auf den Sprit, oder? Wenn mich mal besuchen kommst, kannst dir n Kanister abfüllen und mit heim nehmen 😉

  3. martin Sagt:

    Aktualisierung: Die Knappheit ist inzwischen nicht mehr ganz so ernst, aber man muss immer noch oft nach Benzin suchen. Am Sonntag haben wir immerhin unseren Tank mal wieder voll laufen lassen (18 Gallonen), um das Notwendigste fahren zu können.

  4. scytale Sagt:

    Passend zum Thema (Werbung in eigener Sache): http://scytale.org/node/124 🙂

  5. grinsekatze Sagt:

    Hm, wieder was gelernt. Ich dachte immer, eine Gallone wäre was Riesiges… war immer zu faul, das mal nachzulesen.

  6. scytale Sagt:

    Vielleicht verwechselst du das mit barrel, das ist laut google: 1 barrel = 117.347765 liters – also viel mehr als Liter. Gehe mal davon aus, dass der Name sprechend ist und Öl (oder womit es auch immer eingeführt wurde) eben in Fässern dieser Größe gehandelt wurde und wird.

  7. walde Sagt:

    Hi

    es gibt anscheinend mehrere arten von barrel
    die 117.347765 liters die du meinst beziehen sich dabei auf wein und bier

    für öl dagegen ist ein barrel 159,113159869818 Liter (1 bbl. (Imp.))
    bzw. 158,987294928 Liter (1 bbl. (U.S.))

    laut wikipedia bzw. wiki.answers

    wobei die 117.347765 liter bier oder wein irgendwie verlockender wären…

  8. scytale Sagt:

    @walde: Ja, ging ja aber auch erstmal nur um die Größenordnung. Dass wieder alle unterschiedliche Fässer bauen und sich nicht an SI-Einheiten halten, ist man ja bei Amis gewohnt… 😉
    Bin zwar kein Biertrinker, aber: haben die Fässer die ihr da immer Trinkt nicht immer nur 5 oder maximal 20l? Irgendwas macht ihr falsch… 😛

  9. walde Sagt:

    @scytale wir mussten immer auf die kleineren ausweichen, wegen transport- und lagerungsproblemen, vom fassungsvermögen wäre das ja kein problem gewesen…