Auf Wiedersehn Atlanta, 2008

Die letzten Tage waren sehr angenehm, um mal wieder alles etwas ruhiger angehen lassen zu können, auszuschlafen und einige Dinge aufzuholen, die während den Final Exams liegengeblieben sind.

Das angekündigte NBA-Spiel der Hawks gegen die Boston Celtics war ein echter Knaller! Einige Sekunden vor Schluss hatte Atlanta einen Rückstand von 2 Punkten und 2 Freiwürfe. Und den letzten hat der Hawk-Spieler dann tatsächlich verworfen. Sonst wäre es nach einer herausragenden Leistung noch in die Verlängerung gegangen. Wie zu erwarten, war auch das drumherum wieder ein Highlight für sich. Ein tolle Interpretation der Nationalhymne, die ja vor jeder Sportveranstaltung zum Besten gegeben wird, Tänze der „A-Town-Dancers“, trampolinspringende Dunker und zur Halbzeit eine Rap-Vorführung von Ludacris („Move ***, get out the way“).

Hawks vs. Celtics: Show-Einlage

Hawks vs. Celtics: Show-Einlage

Die Vorstellung des Ballets Nutcracker (Nussknacker) im Fox Theater heute abend betrachtete ich mit gemischten Gefühlen. Meine größte Enttäuschung war, als ich zur Pause feststellen musste, dass kein Orchester spielt, sondern alles eingespielt wurde. Ich dachte immer bei Ballet wäre das Orchester genauso Pflicht wie z.B. bei Oper, aber dem scheint nicht so zu sein. Den ersten Akt fand ich etwas zu kindlich inszeniert. Auch waren für mich kaum tänzerische Glanzpunkte zu sehen. Den zweiten Akt fand ich dann aufgrund der schönen Paartänze sehr ansprechend, nachdem ich mich damit abgefunden hatte, dass kein Orchester spielt. Alles in allem hat sich der Besuch aber schon gelohnt: Die Bühnen- und Kostümgestaltung war sehr opulent, im zweiten Akt schöne Tanzszenen und natürlich ist die Musik, wenn auch eingespielt, großartig.

Im Fox-Theater (ich, Frederik, Jochen v.l.n.r.)

Im Fox-Theater (ich, Frederik, Jochen v.l.n.r.)

Atlantas Weihnachtsbaum bei Atlantic Station

Atlantas Weihnachtsbaum bei Atlantic Station

Morgen früh um 9:40 Uhr ist Abflug an die Ostküste. Ich weiß noch nicht, ob ich die Möglichkeit haben werde, von unterwegs was zu schreiben. Die Reiseplanung sieht wie folgt aus: 19.-23.12. Washington D.C., 23.12.-25-12. Philadelphia, 25.12.-1.1. New York City, 1.1.-1.3. Boston. Die Tagesplanungen haben Frederik, Jochen (Ein Freund von Frederik aus Deutschland) und ich bereits gemacht und es wird ein straffes Programm… Gut dass wir danach noch einen Tag frei haben, bis das Semester wieder losgeht.

Bis dahin wünsche ich allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Eine Antwort zu “Auf Wiedersehn Atlanta, 2008”

  1. grinsekatze Sagt:

    Jetzt habe ich dich verpasst 🙁 aber natürlich auch von mir frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und viel Spaß auf deiner Jahreswechselreise! 🙂