Archiv für Januar 2015

Das Ende – Teil 3: See ya Georgia, howdy Texas

Samstag, 03. Januar 2015
Lone Star State Texas

Lone Star State Texas

Seit knapp 5 Monaten sind Mandy und ich nun also im „Lone Star“ State Texas. Es ist in der Tat etwas lonely hier. Über die letzten 5 Jahre in Atlanta hatten wir unseren Freundeskreis, unsere Brettspiel-Gruppe, ich meinen Tischtennisclub, meine Fußball-Kameraden, Mandy ihren Tanzverein. Aber das ist nur eine Seite. Dass Atlanta ein Aufenthalt auf Zeit sein würde, war vorauszusehen, da es mit Atlantas Jobmarkt in meinem Bereich nicht besonders gut bestellt ist. Umso attraktiver ist Dallas in dieser Hinsicht. „Georgia Techs West-Campus“ wird Texas Instruments in unserer Gruppe angesichts der zahlreichen GT-Absolventen bei TI scherzhaft bezeichnet. Und wenn ich auch etwas wehmütig zurück nach Atlanta und das dortige Leben schaue, bin ich über meine Arbeit und die beruflichen Möglichkeiten bei TI mehr als glücklich.

Umzug nach Dallas (UHaul und Ford Fiesta)

Umzug nach Dallas (UHaul und Ford Fiesta). Zwischenstop in Ruston, Louisiana (4. August 2014)

Erster Arbeitstag (noch etwas verschlafen...)

Erster Arbeitstag (noch etwas verschlafen…), 18. August 2014

Als ich 2010 mit dem PhD im Bereich Computer Vision anfing, hatte ich als mögliches Berufsfeld den Bereich Fahrerassistenzsyteme im Auge. Natürlich dachte ich an Firmen wie Bosch oder Mercedes im Stuttgarter Raum. Dass ich jetzt bei TI gelandet bin und TI erst vor kurzem den Schwenk zum Chip-Liferanten für Automobilsyteme gemacht hat, zeugt von der Ironie des Lebens: Ich arbeite genau an der Sache, die ich mir vorgestellt habe, aber eben nicht am geplanten Ort. Es gilt also das private Leben in Dallas auf dasselbe Niveau zu heben wie das berufliche.

Natürlich macht die Tatsache, dass wir zu zweit sind, diese Aufgabe um einiges leichter. Und über Weihnachten haben meine Eltern und meine Schwester Simone noch zusätzlich zu diesem Ziel beigetragen, als sie uns in Dallas besuchen kamen. Wir verbrachten sehr schöne Tage mit Downtown-Besichtigung, Ausflug nach Austin, Rodeo, Brettspielen und viel Essen. Dallas ist außderdem auch etwas näher an Los Angeles (wo es Christoph hinverschlagen hat). Vielleicht kann ich ihn ja noch für Texas begeistern. Vor einiger Zeit hätte ich noch keinen Pfennig darauf gewetttet, dass er in die USA kommen — geschweige denn umziehen — würde. Und was gibt es Amerikanischeres als Texas?

Weihnachten 2014

Weihnachten 2014

Stephen Colbert, Host meiner Lieblings-TV-Show (http://thecolbertreport.cc.com/), hat vor einigen Wochen seine letzte Sendung ausgestrahlt, und da will ich diese historische Gelegenheit nutzen, um auch martinatgt.scytale.org sein verdientes Ende zu bescheren. Mein Studium am Georgia Tech ist zu Ende, ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen. Ich erwische mich immer wieder beim Durschauen alter Einträge; und das ist das Schöne an diesem Blog, dass es mich immer wieder an diese besondere Zeit erinnern wird. Ganz besonderen Dank an dieser Stelle natürlich nochmals an Christoph für das Bereitstellen und Warten dieser Webseite! Du warst quasi gezwungen dem Blog bis zum Ende treu zu bleiben. 🙂 Übrigens, Tejas (Texas) bedeutet „Freund“ — wenn das mal kein Zufall ist.